Blog

Die Weihnachtszeit, DHL und die Packstation

Ich hoffe ihr hattet alle ein frohes Nikolausfest, habt die zwei Adventstage gut überstanden und habt einen besseren Start in die Woche, wie ich.

Denn die Deutsche Post AG aka. DHL, hat urplötzlich™ entschieden, das man die Packstation nicht mehr nur mit der Postnummer nutzen kann. Es muss eindeutig Postnummer mit Empfänger übereinstimmen. - Wo ich einerseits sehe warum das so sein muss frag ich mich... welcher Datenschutzvollpfosten da meint das man nun mit Realdaten hantieren muss, wenn man Fan-Post haben möchte. Oder das man zwangsläufig eine weitere Postnummer braucht, für JEDES Familienmitglied. Dumm wie Brot? Entscheidend bei der Sache ist eigentlich der Nachname, an dem sich dieser Vollpfostenverein bei einem Zuhause orientiert.

Und wer jetzt argumentieren möchte "Leg dir doch ein Postfach zu" - steht im Namen, das man da was nicht Empfangen kann - Pakete. Und außerdem kostet ein Postfach sogar Miete.

Dazu ist die 'Hilfe & Kontakt'-Seite bei dhl.de, Behördentypisch, absolut umständlich und gibt einem einen Loop. - Sie haben nicht gefunden wonach sie gesucht haben? Kontaktieren sie uns - schwups ist man wieder auf der Startseite dieser FAQ. Kundenfreundlich ist anders.

Der Kundenservice am Telefon ist irgendein Call Center in "hinter Buxdehude" und die Mitarbeiter dort haben keinerlei Ahnung von irgendwas und wenn man das fünfte mal in der Warteschlange war, weil die Leute einen einfach weiterreichen, platzt einem der Kragen und die Hutschnurr war genug der Lunte.

Ich verweiger auch demnächst sämtliche Annahmen irgendwelcher Briefe - steht nicht mein ganzer Name drauf, ergo ist der nicht an mich adressiert. Erklären SIE das den Firmen, die mir die Rechnungen schicken. Spätenstens wenn mir die gelben Briefe eingeworfen werden, die damit ja als 'Zugestellt' gelten (ein wahrer WITZ!), ist dann Schluss mit lustig - für mich. Weil die Post hat ja alles 'richtig' gemacht. MIT NICHTEN!

Euch noch eine wunderbare, zweite, Dezemberwoche

 

Tags

Große und kleine Pannen

Hallo ihr Lieben, und die die es noch werden wollen.

Wie man unschwer erkennen kann, ist das zweite lange Wochenende (zumindest in NRW) in großer Zeit hintereinander zu Ende gegangen. Die deutsche Bahn hat es mal wieder geschafft mich wohlbehalten zu Hause ankommen zu lassen und das ganze sogar ohne Verspätung! Das ich meinen Knirps im Zug hab liegen lassen, zähle ich mal als die kleine Panne des Tages.

Die große 'Panne' nenne ich da lieber die große Wasserlarche in meiner Küche. Aber fangen wir mal von Vorne an.

Es ist Freitag, 25. Oktober, ca. 14 Uhr. Yijare fällt auf, dass hinter ihrem Herd und um die Herdansschlussdose die Wand nass ist, bei nährem betrachten der ganzen Sache sehe ich, dass das Wasser bereits durch die Fliesenfugen der Bodenfliesen Richtung Wohnzimmer läuft. Was macht man? In meinem Fall bei der Hausverwaltung anrufen, da man den Klempner Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik natürlich nicht selber rufen darf. Die Hausmeisterin, die Dienst hatte, ist natürlich sofort vorbei gekommen, immerhin kann es sich ja um einen Rohrbruch handeln, der schnellstmöglichst beseitigt werden muss. Der Haupthahn meiner Wohnung wird abgedreht, die drei Leitungsschutzschalter-Automaten für den Stromkreis des Herdes auf 'Aus' gekippt, das Wasser fachfraulich mit dem Wischmob aufgewischt und auf den Sanitär-Menschen gewartet. Dieser meldet sich gefühlt eine Stunde später mit 'Ich komme Samstag vorbei' - Momentchen, bitte was?

Samstag, 26. Oktober, 11 Uhr. Besagter Sanitärmensch klingelt wie ein Irrer an der Tür - ich hab selbige auch schon beim ersten Mal gehört. Herrein kommt der Chef persönlich, ausgestattet mit einem Feuchtigkeitsmessgerät. 'Jah... lassen sie mal den Haupthahn zu, wir kommen am Montag und machen die Wand auf' - Meanwhile, läuft weiteres Wasser aus der Wand, obwohl mein Haupthahn, nach Anweisung, absolut tot ist. Ist ja nicht so, das berufstätige Menschen Montags ihrem Beruf nachgehen, aber erst einmal den Frust über die Fähigkeiten des Klempners Anlagenmechanikers für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik mit einer Bau-Wut Aktion verdrängen. Alu-Profil-Leisten der Firma Paulmann auf Länge bringen, Löcher in die Decke bohren, Profile montieren, LED-Streifen einkleben, Deckel zuschneiden und freuen, das man etwas geschafft hat, was man eigentlich schon vor Monaten hatte machen wollen. Dazu eventuellerweise in einem anderen Blogbeitrag mehr :-)

Monatg, 28. Oktober, 10 Uhr 30. Sturmklingeln. Weckt Erinnerungen an das Klingeln zwei Tage zuvor. Der Chef ist mit zwei Gesellen angetrabt, alle drei bewaffnet mit? Genau, dem selben Feuchtigkeitsmessgerät wie am Samstag. Nach ein, zwei Kommentaren über die Ordentlichkeit meiner Wohnung (Was zum Henker interessiert die das?) und ca. 3 Stunden planlosem herum geeiere zwischen meiner Wohnung, der Wohnung meiner Nachbarin und der Wohnung im Stockwerk darunter kommen die Gesellen auf die Idee, dass das Wasser nur Oberflächlich in meiner Wohnung stehen kann. Begründung? Der Anschluss meiner Spülmaschine sei ja nicht richtig fest und da mein Wasserhahn der Spüle auf der Warmwasserseite nicht angeschlossen ist, währe das alles meine Schuld.

Die Spülmaschine wird testweise zum Laufen und abpumpen gebracht - mit dem Ergebnis das siese bombenfest und absolut NICHT dafür Verantwortlich sein kann. Meine Armatur wird kritisch in Augenschein genommen und gefragt warum die dann nur einseitig am Kaltwasseranschluss angeschlossen ist. Auf die Erklärung hin, das die hier Anwesende Fachfirma für Sanitätsangelegenheiten vor über einem Jahr mein Untertischgerät, welches für die Warmwasserbereitung in meiner Küche zuständig ist, austauschen wollte, wird mit schweigen geantwortet und versucht die Hochdruckarmatur als nächsten Schuldigen für das ganze Wasser in den Wänden verantwortlich zu machen. Kurzer Hand wird der Wasseranschluss meiner Küche tot gelegt, damit ich wenigstens wieder Duschen kann. Mein Kühlschrank wird von mir ins Wohnzimmer verfrachtet, damit ich in der Ecke in der er steht, das Wasser aufnehmen kann um die Küche langsam wieder ihren Normalzustand zugeben. Da der Chef der beiden längst über alle Berge verschwunden ist, wird die Wand somit nicht geöffnet, es wird ignoriert dass das Wasser aus der Wand, in der meine 400V-Herdanschlussdose montiert ist, läuft und ich darf einen KArl-Otto unter den Arbeits bericht setzen. Die Beiden verlassen meine Wohnung und ich stelle einen Entfeuchter an die Wohnzimmerwand, in die das Wasser bereits gezogen ist.

Mittwoch, 30. Oktober. Die Entfeuchtungsanlage a.k.a. mobiles Klimagerät, hat über die letzten zwei Tage über 80 Liter Wasser entfeuchtet. Achzig Liter Wasser, die aus einer Spülmaschine gekommen sein sollen, die bei dem höchsten Waschgang den ich einstellen kann, 12 Liter Wasser braucht. Freut mich, das wir die Diskrepanz hier deutlich erkennen. Ja, man kann Argumentieren dass die Klimaanlage ja selber Kondenzwasser produziert, aber meine Suntec Klimatronic TRANSFORM 12.000 Eco R290 hat eine explizite Entfeuchtungs Funktion. Bei einer EntfeuchtungsLeistung von 70 Litern in 24 Betriebsstunden kann man sich denken wie blöd ich aus der Wäsche geschaut habe, als das Wasser in dem Zwanziglitereimer immer weiter zum Rand stieg. Aber da ich zu einer Halloween-Party eingeladen war und ich bereits an diesem Mittwoch dorthin aufbrechen wollte, wurden handtücher genommen und ein 'Schutzdamm' in der Tür zum Wohnzimmer und unter den Küchenschränken verlegt, da ich dem Urteil der Sanitäranlagenmechanikergesellen nicht vertraut habe. Man weiß ja nie.

Sonntag, 3. November. An diesem herrlich verregneten Tag bin ich mit der eingangs erwähnten DB wieder in heimische Gefilde getuckert. Ich hatte ein schönes Wochenende, ich habe wieder etwas Pokémon Go gespielt, leider ohne Erfolg bezüglich der legendären Golems, da ich ja alleine keinen 5-Sterne Raid platt bekomme. ich schließe meine Wohnungstür auf und gehe natürlich in der Küche nachschauen ob sich meine Vermutung - und Befürchtung bewahrheitet hat. Und ich würde nicht über die Unfähigkeit der Sanitärfirma schreiben, wenn sich das ganze nicht Bewahrheitet hätte. In der Küche standen zwischen den Handtüchern gut und gerne 3 Zentimeter Wasser. Da die Firma angekündigt hat, am Montag, den 4. November wieder vorbei zuschauen - was ich hoffe das sie es tun werden, ansonsten zitiere ich sie her, werde ich mal fragen ob es normal ist, das man Kunden so derartige verarschen tut, weil diese angeblich keine Ahnung davon ahben können, woher das Wasser kommt, das in ihrer Wohnung fließt? Und sollte die Firma kein neues Untertischgerät dabei haben, oder sich über die neue, Niederdruckarmatur monieren, dann rollen Köpfe und ich werde von einer friedlichen Kundin zu etwas, das die Gesellen und der Chef nicht vergessen werden. Sollten die mich weiter verarschen wollen, werde ich dafür sorgen, das die IHK den Betrieb dicht macht.

Tags

Kurioses aus Skyrim - und ein Content Claim

Halli hallo,

wiedermal etwas, dass lustig ist:

Hier ist das Main-Theme von Skyrim (der lange Chant im Chor) nicht am Abbrechen sobald man den Ladebildschirm betritt, sondern läuft weiter.

Noch lustiger ist, dass ich auf dieses Video einen Content Claim bekommen habe. Von den Deppen drüben bei "From Within BV" - Die vertreten "Headhunterz" auf Youtube, oder allgemein im öffentlichen als deren Verwertungsgesellschaft (also im grunde Geldeintreiber)

Headhunterz benutzt das Skyrim Maintheme als Audiozitat in ihrem (eigentlich richtig guten) Lied 'Dragonborn'

Soweit, so gut. Und in welchem Teil übereinstimmen beide Audiotracks? Genau, in dem Chor, der 'ah ah ah!' singt. Also auf ein reines Audiozitat. Darauf erhebt From Within BV Content ID Ansprüche. Die einzige Firma die auf dieses Audiozitat irgendwelche Ansprüche hat ist die Bethesda Softworks LLC und nicht eine Musikverwertungsgesellschaft die einen Artist vertrit der ein Audiozitat aus einem Spiel genutzt hat.

Aber der absolute Oberhammer ist hier natürlich die Klausel (und das Schwanzeinkneifen) von Youtube (bzw. Google) - sie seien keine Streitschlichter und der Content ID Besitzer sei der einzige der für die Beschwerde zuständig sei. Hier wird also dem Missbrauch des Systems auch noch von Seiten der Firma die es eingeführt hat nachgeholfen. Richter, Ankläger und Henker in einer Person, bzw Entität. Welcher Schwachmat bei Google hat da wieder nicht nach gedacht?

Tags

Die Wunder der langen Wochenenden

Ich hoffe ihr hattet alle ein wunderbares, langes Wochenende. Dem Tag der deutschen Einheit sei dank ;-)

Wie ihr sicherlich gemerkt habt, gab es heute kein Minecraft Video, das ich hätte hochladen können. Ich könnte hier jetzt ellenlange Ausreden hinschreiben, aber Fakt ist, ich hab erstens zu lange geschlafen, unterschätzt wie lange das Vorrendern des ReplayMods überhaupt in Anspruch nimmt und dann natürlich das normale Produktionsprozedere - ich habs einfach zu spät angefangen. Tut mir Leid, das ich heute mal keine 16 Pixel Derps gezeigt habe.

In einem anderen Zusammenhang: Ich habe das Wochenende bisher sehr gut und fern ab des internets verbracht und plane, dies auch weiterhin zu tun. Es tut auch mal gut, dieses so genannte 'Real Life' zu erleben und sich sozialer Kontakte zu erfreuen. Wobei ich jetzt ehrlich nicht weiß, ob das essbar ist.

Übrigens dazu:

Tags

Öl-Änderungen in Factorio 0.17.60

Heute wurden die in FFF#304 angekündigten Änderungen live gestellt. Sie wurden zwar in FFF#305 ausführlicher beschrieben, aber gegen den großen Wiederstand der Community dennoch eingeführt. Ich mag hier jetzt einen schwarzen Peter an die Wand malen, aber Wube scheint es nicht so gut zu gehen, dass sie Vereinfachungen ins Game bringen müssen, weil 'neue Spieler' so ein Problem mit 'multiple outputs' haben. Tut mir Leid, aber weil ein paar DAUs es nicht gebacken bekommen eine Spielmechantik zu verstehen, müssen wir sie entfernen? Das klingt nach Geld Problemen bei der Firma, nicht nach die Spieler sind zu dumm dazu. Ich hatte ja gehofft, dass Sie sich Einsichtig zeigen, aber wenn der Rubel rollen muss (naja, Tschechische Kronen), dann sind die User, die die Community überhaupt am Leben halten auch vollkommen egal.

Gehen wir doch mal darauf ein, was Sie denn jetzt verändert haben.

  • Basic oil processing produces only Petroleum gas, for more streamlined oil setup in the beginning.

Im Grunde steht da, das sie bei der ersten verarbeitungsstufe direkt das höchstwertige Produkt heraus hauen. - Welcher Depp hat sich denn sowas ausgedacht?!

  • Basic oil processing keeps some of the refinery input/output slots unused, so it is more clear which ones will be used by Advanced oil processing.

 Was der vollkommen falsche Weg ist wenn man 'neuen' Spielern eine Spielmechanik beibringen möchte. Wenn der DAU bis hier nicht verstanden hat, wie Multiple Outputs funktionieren, dann liebe Leute, ist der Weg vorher falsch!

Wenn ich könnte, würde ich meine mod-madness Serie ja auf 0.16 updaten, da es dort doch einige Änderungen gab, die mich positiv überrascht hatten, aber da ich mich glorreicherweise zu dem Projekt entschieden habe als es noch 0.15 war, bin ich leider an diese Version gebunden. Momentan bekommt mich jedoch kein D-Zug dazu 0.17 auch nur weiter in betracht zu ziehen für ein weiteres Factorio Projekt. Mit dem Interface kann man sich ja irgendwo noch anfreunden (auch wenn ich es einfach nur potthässlich finde), die Forschungsveränderungen habe ich schon nicht verstanden und jetzt die Öl-Änderungen. Wube weiß momentan anscheinend bestens, wie man ein eigentlich gutes Nischengame vollends zu Grunde richtet.

Tags

Was kann Microsoft eigentlich?

ICh weiß, es ist (mal wieder) ein Aufreg-Post, aber ich versteh nicht wie ma als der Software-Riese, der  Microsoft ist, es mit jedem verfluchten Update hin bekommt das alles kaputt geht. Ich habe jetzt 2 1/2 Stunden versuch meinen Sound wieder zu bekommen da Windows Update meinte meinen PC neustarten zu müssen.

versteht mich nicht falsch, Updates sind gut, sie verbessern (eigentlich) das laufende System, aber Microschrott bekommt es mal wieder hin, dass es genau das nicht tut. Das May-Update (Version 1903) hat es hin bekommen, dass ich quasi jeden Treiber der Audiogeräte neuinstallieren durfte, weil irgendein Schmonk bei Microsoft es versäumt hat, sein Scheiß zu testen. Das sowas überahupt auf die breite Masse los gelassen wird zeigt doch eigentlich warum Monopolstellungen nicht gut sind. Aber ich werde hier keine Diskussion darüber losbrechen warum Linux und auch MacOS bei der Auswahl des Betriebssystems kaum bis kein Mitspracherecht haben. Das Ist so ähnlich wie der Versuch zu erklären warum Android eine Monopol-Stellung auf dem Smartphone-OS Markt hat.

In diesem Sinne - danke Microsoft für den besten Sonntag Morgen seit langem. Nicht.

Tags

FTB Utillities (nicht) konfigurieren

Ich weiß, hört sich leichter an als geatn.

Normalerweise ist die Konfigurationsdatei für Mods bei Minecraft im Ordner "config" abgelegt - aber da suchste vergebens nach selbigem. Da gibt es keinen Ordner der sich FTBUtillities nennt, oder ftbu, nein, es gibt nicht einmal eine .config datei oder eine andersweitige Datei mit der man etwas Einstellen könnte.

Inhalt des Config-Ordners in Sky Factory 3
Warum will ich daran überhaupt was ändern?

Nun, der 'Default'  steht bei 100 Chunks, die man 'claimen' kann. Das ist im normalen Spielbetrieb viel zu wenig. 100 Chunks sind 25600 Blöcke - hört sich nach viel an, ist es aber bei Leibe nicht. Da durch das ich meine Spielwelt relativ weiträumig angelegt habe, bin ich selbst mit dem wenigen was ich gebaut habe schon 97 Chunks am belegen. Und wer meiner Sky Factory 3 Serie folgt, der weiß das ich nicht wirklich viel habe.

Wo befindet sich nun also die Konfigurations-Datei? Nun, da musst du gar nicht lange suchen, die befindet sich, vollkommen zusammenhangslos, im Ordner "local" - ist ja kein Mod, sondern eine lokal ausgeführte Datei. - Wer auch immer bei FTB inzwischen das Ruder in der Hand hat - gedösbattelt hat den wohl irgendwer.

Der Local Ordner innerhalb der Minecraft Installation

In diesem Ordner findet man eine cfg, zwei jsons und einen Ordner Namens ftbu

Die cfg ist uninteressant, da sie nur eine unique-install-ID inhält.

Die beiden jsons haben zwar etwas mit unserem Problem zu tun, sind jedoch für das Chunklimit uninteressant, ergo müssen wir uns einen Ordner weiter bewegen.

Die config.json von ftbu

Und voila, wir finden eine config.json - in der nicht mal ansatzweise irgendwas über Chunks erzählt wird, ja noch nicht mal eine Option zur Veränderung vorhanden ist. Wie gesagt, jemand muss dem Programmierer definitiv gedösbattelt haben, weil er hat das ganze auf ein Ranking-System ausgelagert, das auf einem Server durchaus Sinn ergibt - aber das man die default Werte nicht ändern kann, per config... Da ist selbst der Witz mit dem Brot zu schade für.

Schauen wir uns doch mal die "default_rank_config.json" an - hier wird dann plötzlich von default geredet... und was sehen wir? Genau, nichts. Die Datei ist leer.

 

Jetzt muss man sich durch die anderen Dateien forsten, die mit dabei sind, um Syntax und co für eine richtige Permission zu basteln, weil selbst im FTB Forum wird einem dazu Null Komma nichts gesagt - oder man wird als rückständig verkauft, sollte man eine simple Lösung (siehe oben) für das Ganze haben wollen.

Also, da das ganze eben nicht so super per Config Lösbar ist - im Game /ftb ranks add <player> <op> eingegeben und ich bin auf 1000 Chunks im claimen hoch... sollte ich mehr bauchen werd ich mich noch mal mit diesem Konklomerat an programmierter Hirnsülze auseinander setzen.

 

 

(Un-)Satisfactory

Satisfactory

Moin, moin,

diese Wochenende wurde ja der NDA (Geheimhaltsvertrag) für Satisfactory aufgehoben. Und es war sehr interessant, wie sich alle auf das Spiel gestürzt haben, die einen der Wochend-Keys hatten. Für acht Stunden Content so einen Hype. Für ein Game, das schon beim zuschauen langweilig wirkt. Neben hochgezüchteter Grafik hab ich einen 3D-Klon von Factorio, der Elemente aus diversen anderen Games mit hinein verwurschtelt. Achja, die Gegner sind Spieler-interessiert. Die Fabrik interssiert sie n feuchten Furz. Wo hatten wir das noch mal vorher... auch ein 3D - Voxel, bei dem es um das bauen einer gewaltigen Fabrik geht... FortressCraft Evolved.

Ja, das Game schaut gut aus. Die Grafik ist nicht schlecht. Auch das Crafting System macht Sinn, aber, das große aber: Der Epic Launcher.

Mit dem Move von Steam zu Epic hat sich das Game für mich ins Aus katapultiert. Warum? Weil man mir damit ein Stück Software aufzwingen will, das für mich, alleine von der idiologie dahinter, nichts auf meinem Rechner verloren hat. Meine persönlichen Daten haben bei der Firma zu bleiben, dessen Launcher ich nutze. Bei Steam ist das über die Jahre auch so geworden. Als Spiele-Hersteller sehe ich einfach nur, das eine Kopie verkauft wurde, nicht so bei dem Launcher den Epic Games auf die Beine gestellt hat.

Aber hören wir auf mit der Schwarzmalerei, denn wie kann ich bloß gegen den besten Launcher sein, den er hat ja Fortnite.

Tags